CIVIS Medienpreis 2019 | Grußwort HEIKO MAAS

   
Weltweit beobachten wir in Gesellschaften zunehmende Spaltungstendenzen. Extreme Polarisierung wird in der politischen Auseinandersetzung vielfach nicht nur in Kauf genommen, sondern sogar bewusst herbeigeführt. Auf der Strecke bleiben dabei gesellschaftlicher Konsens und häufig auch der respektvolle Umgang miteinander. Wir dürfen uns nichts vormachen: Dieses Phänomen bedroht auch uns in Europa! Wir müssen uns deshalb dagegen wappnen. Demokratische Gesellschaften ziehen ihre Kraft aus der Fähigkeit zum Interessenausgleich und der freiwilligen Verpflichtung auf gemeinsame Werte. Uns muss klar sein, dass nicht nur der gesellschaftliche Zusammenhalt in einzelnen Ländern auf dem Spiel steht. Je tiefer die Spaltungen auf nationaler Ebene sind, desto mehr gerät auch das europäische Projekt in Gefahr. Eine nach innen gefestigte Europäische Union ist aber notwendige Voraussetzung für deren Handlungsfähigkeit bei allen großen Zukunftsfragen. Klimawandel, Migration, Digitalisierung, künstliche Intelligenz, Sicherheitspolitik und vieles mehr stellen Europa vor Herausforderungen, die wir alle nur gemeinsam mit unseren europäischen Partnern bewältigen können.

Es gibt also allen Grund, uns aktiv für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland und Europa einzusetzen. Die demokratische Reife einer Gesellschaft zeigt sich auch darin, dass sie bereit ist zur Integration und Inklusion. Und darin, dass sie fähig ist, auf Unterschiede nicht mit Ausgrenzung zu antworten, sondern auf Vielfalt und Verschiedenheit zu vertrauen.

Genau hier setzt der CIVIS Medienpreis an. Er zeichnet Beiträge aus, die besonders geeignet sind, das friedliche Zusammenleben von Menschen zu fördern. Die Beiträge legen offen, wo es Defizite gibt. Sie provozieren notwendige Diskussionen, in denen sich Gesellschaft und Politik immer wieder kritisch hinterfragen müssen. Gerade deshalb ist dieser Wettbewerb so wertvoll.

Ich freue mich sehr, dass wir die Preisverleihung auch in diesem Jahr wieder im Auswärtigen Amt vornehmen können. Allen Preisträgerinnen und Preisträgern sowie allen Nominierten gratuliere ich herzlich zu ihrem Erfolg!


Heiko Maas
Bundesminister des Auswärtigen Deutschland