TEILNEHMENDE

Es ist eine Diskussion, die seit kurzem wieder an Fahrt gewinnt: Welche Rolle spielen persönliche Merkmale, auch Prägungen von Journalist*innen für deren Arbeit? Macht es mit Blick auf ihre Berichte, Analysen, Kommentare beispielsweise einen Unterschied, ob ihre Familien seit jeher von hier stammen oder ob sie Migrationshintergrund haben? Wie hängt diese Frage mit der noch immer sehr niedrigen Repräsentanz von Menschen aus Einwandererfamilien in deutschen Medien, gar in leitenden Positionen dort zusammen? Und wo liegen die Schnittmengen solcher Überlegungen zu der immer lebhafteren allgemeinen Diskussion über Identität ­­­­­­­­­– und Identitätspolitik?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Medienkonferenz der CIVIS Medienstiftung am 1.12.2020.


Mohamed Amjahid

Journalist. Buchautor. Moderator

Studium (Politikwissenschaft) in Berlin und Kairo. Während des Studiums journalistische Arbeit für die tageszeitung (taz), die Frankfurter Rundschau und den Deutschlandfunk. 2014-2016 Volontariat beim Tagesspiegel. 2016-2018 Redakteur des Zeit Magazins. 2018-2020 Redakteur des Politikresorts der ZEIT. Seit 2020 Tätigkeit als freier Journalist u.a. für den Spiegel, die ZEIT, die taz. Für die taz schreibt er seit September 2020 die zweiwöchentliche Kolumne Die Nafrichten.


Patrick Bahners

Verantwortlicher Redakteur für Geisteswissenschaften und Kulturkorrespondent für Nordrhein-Westfalen der FAZ

Studium (Geschichte, Philosophie, Anglistik, Öffentliches Recht) in Bonn und Oxford. Seit 1989 Mitglied der Feuilletonredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). 1993-1997 fester Mitarbeiter des FAZ-Feuilletons mit Sitz in Bonn. 1997 Wechsel nach Frankfurt, dort stellv. Feuilletonchef und verantwortlicher Redakteur für neue Sachbücher. 2001 Leiter des Feuilletons. 2012-2015  Kulturkorrespondent in New York. Danach zunächst Feuilletonkorrespondent, seit  2016 verantwortlicher Redakteur des Ressorts "Geisteswissenschaften" der FAZ in München. Seit 2018 zusätzlich Kulturkorrespondent für Nordrhein-Westfalen.


Shakuntala Banerjee

Stellvertretende Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios Berlin

Studium (Philosophie, Germanistik, Indologie, Politikwissenschaft, Öffentliches Recht) in Bonn. 2003-2008 Reporterin im ZDF—Landesstudio Thüringen und im ZDF-Magazin Drehscheibe Deutschland. 2008-2011 Referentin für die ZDF-Chefredakteure Nikolaus Brender und Peter Frey. 2011-2015 Reporterin im ZDF-Landesstudio Hessen. 2015-2019 ZDF-Korrespondentin in Brüssel. Seit März 2019 stellvertretende Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios Berlin und Moderation von "Berlin direkt".


Prof. Dr. Naika Foroutan

Professorin für Integrationsforschung und Gesellschaftspolitik an der Humboldt Universität zu Berlin und dort Direktorin des Berliner Instituts für Integrations- und Migrationsforschung (BIM)

Studium (Politikwissenschaften, Romanistik, Islamwissenschaften) in Köln. 2004 Promotion. 2004-2009 Lehrbeauftragte für Politikwissenschaft an der Universität Göttingen und der Freien Universität Berlin. 2009 Forschung und Lehre am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, seit 2015 Professorin für Integrationsforschung und Gesellschaftspolitik. 2014-2018 stellv. Direktorin, seit 2018 Direktorin am Institut für Integrations- und Migrationsforschung. Seit 2017 Leiterin und Gründungsvorstand des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung.


Prof. Dr. Christine Horz

Professorin für Transkulturelle Medienkommunikation an der Technischen Hochschule Köln

Studium und Staatsexamina (Lehramt Sek. I, Kunst & Deutsch) in Gießen, Magister (Medienwissenschaft, Sozialwissenschaft, Kultursemiotik) an der HBK Braunschweig. 2011 Promotion im Fach Medien- u. Kommunikationswissenschaft Universität Erfurt. 2015-2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Internationaler Vergleich von Mediensystemen, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr Universität Bochum. SoSe 2017 Vertretungsprofessorin, Lehrstuhl Kommunikationswissenschaft, Universität Greifswald. Seit April 2020 Professorin für „Transkulturelle Medienkommunikation“ an der TH Köln.


Isabel Schayani

Redakteurin WDR Fernsehen Programmgruppe Ausland. Leiterin WDRforyou

Studium (Islamwissenschaften, Neuere Geschichte, Völkerrecht) in Bonn. WDR-Volontariat. Danach Redakteurin beim ARD-Morgenmagazin, Monitor. Moderatorin bei Funkhaus Europa, Cosmo TV, WDR 5, Weltspiegel. Freie Autorin. Seit 2009 Kommentatorin der ARD-Tagesthemen. 2014-2015 Fernseh-Korrespondentin im ARD-Studio New York. Seit 2015 Redakteurin WDR Fernsehen, Programmgruppe Ausland. Seit 2016 Leiterin „WDRforyou“.


Prof. Dr. Tanjev Schultz

Professor am Journalistischen Seminar und am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Studium (Journalismus, Philosophie, Psychologie, Germanistik) in Berlin, der Fern-Universität Hagen, Bloomington (USA). Promotion in Politikwissenschaft. 1999 bis 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bremen. Lehrtätigkeit an der International University Bremen. 2003 Wechsel zur Süddeutschen Zeitung. Seit 2016 Professur für Grundlagen und Strategien des Journalismus an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Programmbeauftragter für das Austauschprogramm mit der University of Memphis.


Jona Teichmann

WDR-Chefredakteurin Hörfunk. Wellenleiterin WDR 5

Studium (Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaften) in Dortmund. Volontariat bei der Rheinischen Post, seit 1990 Redakteurin beim WDR Jugendfunk (riff), WDR 2 (vor allem Mittagsmagazin), WDR 5 (Redaktion Zeitgeschehen), Korrespondentin im Hauptstadtstudio Bonn. Sie war Leiterin des WDR Radioprogramms Funkhaus Europa von 2003-2009. 2009–2019 Leiterin Landesprogramme Hörfunk. Seit 2019 Chefredakteurin Hörfunk. Seit Januar 2020 zusätzlich Wellenleiterin WDR 5.


Annette Widmann-Mauz

MdB, Staatsministerin im Bundeskanzleramt, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

MdB seit 1998 und ab 2002 Gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Seit 2009 Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium. Seit 2018 Staatsministerin im Bundeskanzleramt, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Bundesvorsitzende der Frauen Union seit 2015. Mitglied im CDU-Vorstand seit 2012 und im CDU-Präsidium seit 2018.